click to enable zoom
Searching...
We didn't find any results
open map
View Roadmap Satellite Hybrid Terrain My Location Fullscreen Prev Next
Advanced Search
Advanced Search
we found 0 results
Your search results

Über die Azoren

Die Azoren sind wahrscheinlich Europas bestgehütetes Geheimnis. Sie liegen auf einer Linie zwischen Lissabon und New York, umgeben vom Atlantischen Ozean. Die Azoren wurden im 15. Jahrhundert besiedelt und haben heute noch eine Bevölkerung von weniger als einer Viertelmillion, verteilt auf die 9 Inseln. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 13-22 ° C bei etwas höheren Meerestemperaturen. Sommerhöchsttemperaturen von 30 ° C und Wintertiefs (besonders auf höherem Lagen) von 10 ° C sind möglich.
dolphin watching

Der Azorenarchipel ist in 3 Gruppen aufgeteilt. Faial und Pico bilden zusammen mit Terceira, Sao Jorge und Graciosa die Zentralgruppe. Santa Maria und Sao Miguel bilden die Ostgruppe und ganz im Westen befinden sich Flores und Corvo. Die Gruppen sind über ein großes Gebiet verteilt, so dass Sie innerhalb einer Gruppe mit einer Passagierfähre reisen können, aber ansonsten ist der Flug mit Azoresairlines zu empfehlen ist.

Für diejenigen, die sich zu einem ruhigeren und langsameren Lebensstil hingezogen fühlen, die üppige Gärten und exquisite Aussichten genießen möchten, ist der Kauf eines Grundstücks auf den Azoren auf alle Fälle eine Überlegung wert. Faial (oder Ilha Azul – die Blaue Insel – wegen der über all zu findenden blauen Hortensien) hat alle Attribute der meisten anderen Inseln mit einer großartigen Mischung aus ländlicher Ruhe und der großen Stadt Horta (was Gemüsegarten bedeutet) leicht erreichbar von jedem Teil der Insel. Der Hafen von Horta ist ein wichtiger Zwischenstopp für transatlantische Yachten, mit mehr als 1.000 Besucherbooten pro Jahr, sowie vielen lokalen Booten und Yachten, die in den zwei modernen Marinas vor Anker liegen.

Für Wanderer sind die Inseln ein wahres Paradies – Sie können die vielen Wege und Pfade nach Belieben wandern oder den markierten Wegen folgen. Die beliebtesten Wanderungen sind der Kraterrand, der einen kompletten 360º Blick auf Faial während des Spaziergangs bietet, und der Capelinhos Eruptionsort, die dramatische Mondlandschaft, die 1957 ein neues Stück Faial hervorbrachte. Ein anderer, weniger bekannter Spaziergang ist die Lavada ein künstlicher Wasserlauf hoch oben an der Seite des Kraters, der das Wasser auf die Weiden kanalisiert. Sie wandern abwechselnd durch Wald und Feld und machen dies zu einem seltenen, versteckten Vergnügen.

Eine kurze Fahrt mit der Fähre bringt Sie zur Insel Pico und ihrem 2351 m hohen Vulkangipfel. Der Aufstieg beginnt bei 1200 m und bietet eine herrliche Aussicht über alle Inseln der Zentralgruppe – Faial, São Jorge, Graciosa und Terceira. Es ist möglich, im Krater für die Nacht zu campen und den Sonnenaufgang von der Spitze des Gipfels zu beobachten ist ein spektakulärer und unvergesslicher Anblick. Er kann leicht an einem Tag bestiegen werden, und da es viele Fähren gibt, können Sie sogar in Madalena zu Abend essen, bevor Sie nach Faial zurückkehren. Es ist jetzt obligatorisch mit einen Führer zu gehen um sich und das Naturreservat des Berges zu schützen.

Santa Maria erreichen Sie am besten mit dem Direktflug 2x wöchentlich ab Lissabon oder mit einem Zwischenstopp auf der Hauptinsel der Azoren Sao Miguel. Santa Maria, die älteste Azoreninsel, ist auch die südlichste und damit die Insel mit dem mildesten Klima und den meisten Sonnenstunden. Im Gegensatz zu den anderen Inseln der Azoren ist Santa Maria keine reine Vulkaninsel, sondern besteht aus Sedimentgestein, in dem sogar Fossilien und Ton zu finden sind, beides einmalig auf den Azoren. Dies führt auch dazu, dass hier schöne weiße Sandstrände zu finden sind. Die Barreiro da Faneca, eine alte Tongrube, wird wegen ihrer roten Farbe auch liebevoll rote Wüste genannt. Immer wieder sind Besucher erstaunt wieviel Abwechslung diese kleine, aber feine Insel zu bieten hat. Auf dem „Große Rundweg von Santa Maria“ lässt sich auf einer Strecke von 78 Kilometern die Insel auch zu Fuß entdecken. Üppige Wälder, weite Wiesen und Felder, wunderbare Ausblicke auf das Meer und traumhafte Badestellen liegen auf dem Weg.

Natur und maritimes Leben sind die Hauptattraktionen der Inseln; Wal- und Delfinbeobachtungen haben die traditionelle Walfangindustrie ersetzt, um vom Meer leben zu können. Boote verlassen täglich den Hafen, um Wale zu beobachten, mit Delfinen zu schwimmen, Sportangeln, Angeln, Tauchen und Segeln, oder Sie können einfach eine Bootsfahrt entlang der malerischen Küsten unternehmen.

Auf Faial und Pico als auch auf Santa Maria gibt es eine Reihe ausgezeichneter Hotels und B & B-Betriebe, von denen viele das ganze Jahr über betrieben werden. Es gibt auch viele Möglichkeiten zur Selbstverpflegung.

Compare Listings